1000 Stromanbieter vergleichen & bis zu 500€/Jahr sparen!

Gerade in der heutigen Zeit müssen zahlreiche Verbraucher sparen, wo sie nur können. Am einfachsten kann man mit dem Sparen im eigenen Haushalt anfangen, mit wenigen Tricks kann man so eine Menge Strom sparen und die Haushaltskasse entlasten. Wer dabei ein wenig knauserig ans Werk geht, kann so einige Euros im Monat mehr im Geldbeutel haben.

Nutzen Sie also unseren kostenlosen Strompreisvergleich und finden Sie den günstigsten Tarif! Jetzt ganz einfach und unkompliziert den Stromanbieter wechseln & jährlich bis zu 500€ sparen!

Schon vor der Anschaffung von neuen Elektrogeräten sollte man sich so seine Gedanken machen

Benötigt man in absehbarer Zukunft einen neuen Kühlschrank, sollt man sich genau überlegen ob dieser auch wirklich ein Gefrierfach besitzen muss, denn ohne diesen sind die Geräte zum einen wesentlich günstiger und zum anderen benötigen sie dann etwa 20 Prozent weniger Strom. Zudem sollte man Kühl-und Gefrierschränke nie neben den Herd oder die Heizung platzieren und auch direkte Sonneneinstrahlung meiden. Denn je niedriger die Umgebungstemperatur, desto geringer der Stromverbrauch. Besitzt man außerdem eine Spülmaschine, sollte man diese auch nutzen, voll beladen gestartet spart man mit der Maschine bis zu 80 Prozent Energie und Wasser. Beim Handspülen benötigt man wesentlich mehr. Auch der Backofen muss nicht immer zwingend vorgeheizt werden, dies verbraucht unnötig Strom. Zudem sollte man das Gerät auch immer rechtzeitig abschalten, die Nachwärme reicht meist völlig aus, um ein Gericht fertig zu garen. Dies gilt auch für den Herd, immer die Nachwärme richtig ausnutzen, so kann man bares Geld sparen. Viele Geräte wie DVD-Player, Spielekonsolen, Monitore, Rechner oder Fernseher laufen in vielen Haushalten immer auf Stand-by, da viele von ihnen keinen Netzstecker mehr besitzen. Dies kostet unnötig Strom, Abhilfe kann eine schaltbare Steckdosenleiste schaffen, ein Knopfdruck und alle Geräte reduzieren ihren Verbrauch auf gleich Null. Auch beim Wäsche waschen kann man Strom sparen, zum Beispiel, sollte man diese immer nur voll starten und auf die Vorwäsche verzichten. Außerdem reicht es meist auch aus, die Maschine nur auf geringe Temperatur zu stellen, anstatt auf 95 Grad. Auch so wird die Wäsche lupenrein und benötigt als schönen Nebeneffekt weniger Strom und auch noch Wasser, ganze 25 Prozent kann man so sparen.

Beim Neukauf von Elektrogeräten sollte man zudem immer auf den Verbrauch achten und nicht nur den Preis in Augenschein nehmen

Zwar sind energiesparende Geräte etwas teurer in der Anschaffung, letztendlich zahlt sich der höhere Preis aber immer aus. Somit sollte man bei einer Neuanschaffung auch immer den jeweiligen Verbrauch genau in Augenschein nehmen und nicht nur den Verkaufspreis, auf lange Sicht gesehen, spart man auch so Strom.